text.skipToContent text.skipToNavigation

Atemschutzmaske

Produktdetails

Nach EN 149:2001.

Eigenschaften

Die filtrierende Atemschutzmaske ist zum Teil wahlweise mit und ohne Ausatemventil lieferbar. Das Ausatemventil erleichtert das Atmen und verhindert einen Hitzestau. Mit einstellbarem Nasenbügel zur Anpassung. Mit Doppelbänderung, das Modell FFP3/V mit verstellbarer Bänderung. Schutzbereiche:
FFP1: Schutz bei Schleif-, Schneid- und Lackierarbeiten
FFP2: Schutz wie FFP1, jedoch zusätzlich vor Glas- / Mineralfasern (ohne Asbest), wässrigen Lösemitteln, aggressiven Stäuben (Alu, Beton, Hartholz, Ruß u.ä.), Schweißrauch unlegierter Stähle
FFP3: Schutz wie FFP2, jedoch zusätzlich vor Zink, Asbest, Schweißrauch hochlegierter Stähle, Edelstahl, Alu, chromhaltigen Farben, Bakterien, Viren, Steinwolle, Säuren, Kühlschmierstoffnebel.

Vorteile

- hoher Tragekomfort
- geringes Gewicht
- vorgeformte Maskenkonstruktion.

Hinweise

Aus hygienischen Gründen liefern wir nur geschlossene Packungen.
AGW = Arbeitsplatzgrenzwert (maximale Schadstoffbelastung am Arbeitsplatz)
NR = nicht wiederverwendbar
R = wiederverwendbar
D = Dolomitstaub geprüft.

Anwendung

Die filtrierende Atemschutzmaske eignet sich zum Schutz vor gesundheitsschädlichen groben und feinen Partikeln (Staub, Rauch, Sporen, Nebel) in Industrie und Handwerk.