text.skipToContent text.skipToNavigation

Das Fraunhofer IML und Keller & Kalmbach - eine Erfolgsgeschichte

Die Zusammenarbeit zwischen dem Fraunhofer IML und Keller & Kalmbach begann 2019 als das erste gemeinsame Projekt, das "Future Lab", ins Leben gerufen wurde. Seitdem hat sich Einiges getan. Nicht nur das "Future Lab" hat sich weiterentwickelt, auch andere gemeinsame Projekte, wie die Optimierung von internen Prozessen, die Modularisierung von Services und das Zukunftsbild 2025 von Keller & Kalmbach sowie eine gemeinsam durchgeführte Marktstudie können sich „sehen lassen“.

x

Studie: Potenziale in der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Dienstleistern

Das Fraunhofer IML hat die sich aus der Corona-Krise entwickelten Bedürfnisse an die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Dienstleistern basierend auf einer Studie bei Industrieunternehmen identifiziert. Die Studie wurde von Keller & Kalmbach initiiert. Die Ergebnisse können Sie und Ihre Supply Chain Partner dabei unterstützen, sich bestmöglich auf das "New Normal" vorzubereiten, indem Sie die Anforderungen des Marktes berücksichtigen. Gerne möchten wir die Erkenntnisse aus der Studie mit Ihnen teilen. Sie können sich das Whitepaper kostenlos herunterladen. Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.


 

Unser Zukunftsbild 2025

Wir arbeiten intensiv mit dem Fraunhofer IML Institut zusammen am Zukunftsbild 2025 für Keller & Kalmbach. Wo sehen wir uns? Welche sinnvollen Funktionen wollen wir in Zukunft für unsere Kunden und die Gesellschaft erfüllen? Dazu haben wir uns zusammen mit den Wissenschaftlern vom Fraunhofer-Institut und unseren Mitarbeitern in mehreren Seminaren intensive Gedanken gemacht. Wir haben auch visuell ein ausführliches Zukunftsbild entwickeln lassen – Sie finden es in der Ausgabe 122 des K&Kurier (Seite 4/5)

x

Future Lab von Keller & Kalmbach und Fraunhofer

Keller & Kalmbach gründete am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML ein Enterprise Lab zur Entwicklung von innovativen Lösungen zur Stärkung seiner Rolle als einer der führenden C-Teile-Systemlieferanten. Im Fokus des Keller & Kalmbach Future Labs steht dabei die Verbesserung der Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern entlang der Supply Chain sowie die Optimierung der physischen und digitalen Abläufe mit Blick auf ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Geschäftsmodell.

„Als mittelständisches Familienunternehmen sehen wir uns ein Stück weit in der Pflicht, neue Entwicklungen nicht nur umzusetzen, sondern aktiv voranzutreiben. Wir möchten vor allem kleine und mittlere Unternehmen dabei unterstützen, transparente Prozesse einzuführen und sich zu verbessern - sozusagen Industrie 4.0 durch die Hintertür“, erklärt Dr. Florian Seidl, Geschäftsführer von Keller & Kalmbach. „Die Zusammenarbeit mit einem Forschungsinstitut wie dem Fraunhofer IML ist dabei ein wichtiger Baustein“, so Seidl.

Mit dem Future Lab am Fraunhofer IML möchte Keller & Kalmbach seine Rolle als einer der führenden Systemlieferanten im C-Teile-Management weiter ausbauen und insbesondere die zukunftsorientierte Ausrichtung stärken. Wesentliches Ziel der Arbeit im Lab ist, Keller & Kalmbach-spezifische Lösungen für das Supply Chain Management und die Logistik zu entwickeln und das Datenmanagement, die Prozesse und Strukturen darauf abzustimmen. In der Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IML sollen die Konzepte und Lösungen erarbeitet und evaluiert werden. 

Neben konkreten Teilprojekten, welche einzelne (IT-) technische- und organisatorische Innovationen hervorbringen und somit Keller & Kalmbach zum Geschäftsmodell 2025 führen, liegen Querschnittsthemen wie ein Live-Tracking oder Innovationen entlang der gesamten Supply Chain im Fokus der Kooperation. So sollen beispielsweise durch den Einsatz neuer Technologien Risiken entlang der teilweise längeren Logistikkette aus asiatischen Staaten minimiert und drohende Verzögerungen so frühzeitig erkannt werden, dass die selbstregulierenden Prozesse für die automatische Bedarfserzeugung und Belieferung nicht beeinträchtigt werden. 

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Keller & Kalmbach, ein innovatives Unternehmen, das bereits jetzt als Treiber neuer Technologien am Markt auftritt“, erklärt Prof. Dr. Michael Henke, Institutsleiter am Fraunhofer IML 2019, im Rahmen der Gründung des Keller & Kalmbach Future Labs. „Insbesondere für den Mittelstand ist die Entwicklung und Implementierung automatisierter und zukünftig autonomisierter Prozesse und entsprechender innovativer Geschäftsmodelle essenziell, um im Zeitalter der Digitalisierung wettbewerbsfähig zu bleiben“, so Henke.

Future Lab am Fraunhofer IML gegründet

Dr. Florian Seidl (links), CEO von Keller & Kalmbach, und Prof. Dr. Michael Henke (rechts), Institutsleiter am Fraunhofer IML, bei der Vertragsunterzeichnung der Zusammenarbeit

Blick in das Keller & Kalmbach Future Lab. Quelle: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML